FR
DE
Aktuelles zu den Smart Numbers und den IVR-Lösungen in der Schweiz

Smartphone Blog

17.10.2018

5G und SmartPhone

Im Juli fiel der Startschuss zur Vergabe neuer Mobilfunkfrequenzen: Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) eröffnete die Ausschreibung zur Vergabe dieser Frequenzen, die für die Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5 G in der Schweiz von grosser Bedeutung sind.

Die zukünftige Technologie, die auf einer sehr viel höheren Datenübertragungsgeschwindigkeit beruht, hat keinen Einfluss auf Business Numbers, d.h. kostenlose 0800-Nummern, Nummern mit geteilten Kosten (0848) und Mehrwertdienstnummern wie z.B. 0901.

Diese neuen Frequenzen werden voraussichtlich im Januar 2019 in einem Auktionsverfahren versteigert. Die interessierten Firmen haben so die Möglichkeit, diese Frequenzen zur Einrichtung des neuen Netzes zu erwerben.

Der 5G-Mobilfunkstandard wird in ungefähr 2 Jahren auf der Bildfläche erscheinen und wesentlich leistungsfähiger als das heutige Netz sein: Blitzschnelles Surfen per Smartphone, unterbrechungsfreies Streaming von Videos und bessere Performance bei Online-Videospielen sind dann keine Zukunftsmusik mehr.

5G besticht durch hohe Datenraten und Kapazität: Daher ist diese Technologie besonders geeignet, um alle vernetzten Geräte noch einfacher miteinander zu verbinden.

Da 5G nur die Datenübermittlung betrifft, hat der neue Standard keine Auswirkungen auf die Telefonie, so dass auch Business Numbers, wie kostenlose 800-er Nummern, Nummern mit geteilten Kosten (0840) sowie Mehrwertdienstnummern (0900), davon unberührt bleiben.

Fazit: Alle Spezialnummern 0800, 0840, 0842, 0844, 0848, 0900, 0901 und 0906 können auch in Zukunft so wie heute genutzt und erreicht werden!

Wenn das keine gute Nachricht ist!